Arbeitsschwerpunkt Forschung zu Kindesmisshandlung und sexualisierter Gewalt

2011 etabliert sich im IPP das Themenfeld Kindesmisshandlung und sexualisierte Gewalt, das sich bislang hauptsächlich auf Gewalt in Institutionen bezieht.

Details

Als zentraler, gesellschaftspolitischer Hintergrund für diesen Forschungszweig fungieren die Aufdeckungen sexualisierter Gewalt im institutionellen Kontext im Jahr 2010. Die als unmittelbare Reaktion darauf von der Bundesregierung initiierte Einrichtung des Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich. Die Forschungen des IPP stehen u.a. auch in engem Zusammenhang mit der Arbeit der vom Deutschen Bundestag beauftragten Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Berlin.

Unsere sozialwissenschaftlichen Aufarbeitungsprojekte beziehen sich vor allem auf Institutionen, in denen gegen Kinder und Jugendliche Gewalt verübt wurde (Kloster Ettal, Stift Kremsmünster, Odenwaldschule, Bistum Hildesheim, bayerische Heime). Der Fokus liegt neben der Darstellung des Ausmaßes der verübten Gewalt vor allem darin, deren Entstehung und Aufrechterhaltung zu verstehen.

Dem Anspruch auf „vollständige Aufklärung“ sind dabei insofern Grenzen gesetzt, als die in Frage stehenden Vorfälle zum Teil Jahrzehnte zurückliegen, einer ausgeprägten Geheimhaltung unterlagen, institutionelle Vertuschungen stattfanden, Erinnerungseffekte wirken, Stichproben selektiv und zeitliche und finanzielle Ressourcen in der Regel begrenzt sind.

Es geht also nicht um „lückenlose Aufklärung“, sondern um Darstellung der Formen und des Ausmaßes der Gewalt und die Identifikation grundlegender systemischer Zusammenhänge. Im Forschungsprozess ist vor allem das Prinzip der Intersubjektivität wirksam, das erlaubt, aus vermeintlichen Erlebnissen Einzelner ein Bild der Realität zu formen, das über diese subjektiven Wahrnehmungen und Bewertungen hinausgeht.

Wissenschaftliche Objektivität gründet sich dabei mindestens auf die folgenden Kriterien:

  1. Einbeziehung heterogener, zum Teil deutlich gegenläufiger Perspektiven in die Datenerhebung. Analytisches Erarbeiten von Erklärungen für diskrepante Wahrnehmungen
  2. Regelmäßige Reflexionsgespräche innerhalb des Forschungsteams
  3. Regelmäßige Rückkopplungen mit Beirat bzw. Begleitgruppe
  4. Datenerhebung und Datenauswertung anhand von Methoden der qualitativen Sozialforschung

Als Funktionen unserer sozialwissenschaftlichen Aufarbeitungsstudien lassen sich benennen:

  1. Aufdeckung von Missständen
  2. Benennung von Taten und Täter*­innen
  3. Anerkennung der Realität von Gewalt
  4. Gegenstrategie zum Zwang zur Geheimhaltung – Sprachrohrfunktion
  5. Analyse institutioneller Vertuschungen und Manipulationen
  6. Konfrontation von Institutionen mit ihrer Vergangenheit und Aufforderung von Übernahme von Verantwortung
  7. Gewinnung von Erkenntnissen für nachhaltig wirksame Prävention.

Wir erachten Aufarbeitung von Gewalt als unverzichtbare Voraussetzung für eine gelingende Prävention in Institutionen der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Daher wird in jedem unserer Projekte ein empirisch begründeter Bogen von Missständen in der Vergangenheit zu Erfordernissen in Gegenwart und Zukunft gespannt.

Forschungsprojekte im Arbeitsschwerpunkt
Forschung zu Kindesmisshandlung und sexualisierter Gewalt

Publikationen

2024 . Ergebnisbericht

Forschungsverbund ForuM

Forschung zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und anderen Missbrauchsformen in der Evangelischen Kirche und Diakonie in Deutschland

Cover der Publikation Sexualisierte Gewalt: Ausmaß, Begriffsbestimmungen, Gefährdungen, Bewältigung und Aufarbeitung

2023 . Beitrag in …

Peter Caspari, Heiner Keupp

Sexualisierte Gewalt: Ausmaß, Begriffsbestimmungen, Gefährdungen, Bewältigung und Aufarbeitung

Cover der Publikation At some point there has to be peace and quiet!

2023 . Buch (Monographie)

Peter Caspari, Helga Dill, Cornelia Caspari, Gerhard Hackenschmied

At some point there has to be peace and quiet!

Cover der Publikation Wieder ausgeliefert und verdrängt?

2022 . Beitrag in …

Peter Caspari, Helga Dill, Gerhard Hackenschmied, Heiner Keupp, Tinka Schubert

Wieder ausgeliefert und verdrängt?

Cover Das Schweigen Beenden Beitraege Zur Aufarbeitung Sexuellen Kindesmissbrauchs

2022 . Beitrag in … . PDF

Heiner Keupp, Helga Dill

Übergriffen und Gewalthandlungen schutzlos ausgesetzt

Cover der Publikation … Immer diese Angst zu haben: Du machst alles falsch …

2022 . Ergebnisbericht . PDF

Elisabeth Helming, Florian Straus

… Immer diese Angst zu haben: Du machst alles falsch …

Cover der Publikation Sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch im Kontext von Psychotherapieinstituten

2022 . Zeitschriftenaufsatz

Peter Caspari, Cornelia Caspari

Sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch im Kontext von Psychotherapieinstituten

2021 . Zeitschriftenaufsatz

Peter Caspari

Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern

Cover der Publikation Irgendwann muss doch mal Ruhe sein!

2021 . Buch (Monographie)

Peter Caspari, Helga Dill, Cornelia Caspari, Gerhard Hackenschmied

Irgendwann muss doch mal Ruhe sein!

Cover der Publikation Gewaltpräventive Einrichtungskulturen

2021 . Buch (Monographie)

Peter Caspari

Gewaltpräventive Einrichtungskulturen

Cover der Publikation UnabhängigeAnlaufstelle zu den Vorwürfen über Gewalt und Lieblosigkeit im Josefsheim, Ludwigsburg-Hoheneck

2019 . Graue Literatur / Bericht / Report . PDF

Bettina Busch, Florian Straus

UnabhängigeAnlaufstelle zu den Vorwürfen über Gewalt und Lieblosigkeit im Josefsheim, Ludwigsburg-Hoheneck

Cover der Publikation Heimkindheiten zwischen 1949 und 1975 und die Beratungs- und Unterstützungsarbeit der bayerischen Anlaufstelle (im Rahmen des Fonds Heimerziehung)

2018 . Graue Literatur / Bericht / Report . PDF

Peter Mosser, Helga Dill, Gerhard Hackenschmied, Florian Straus

Heimkindheiten zwischen 1949 und 1975 und die Beratungs- und Unterstützungsarbeit der bayerischen Anlaufstelle (im Rahmen des Fonds Heimerziehung)

Cover der Publikation At some point there has to be peace and quiet!

2017 . Buch (Monographie)

Heiner Keupp, Florian Straus, Peter Mosser, Wolfgang Gmür, Gerhard Hackenschmied

Sexueller Missbrauch und Misshandlungen in der Benediktinerabtei Ettal

Cover der Publikation At some point there has to be peace and quiet!

2016 . Buch (Sammelwerk)

Heiner Keupp, Florian Straus, Peter Mosser, Wolfgang Gmür, Gerhard Hackenschmied

Schweigen – Aufdeckung – Aufarbeitung