Begleitung des Modellprojekts KiTZ

 

Thema:

Entwicklung einer Kindertageseinrichtung zu einem Kindertageszentrum in einem sozialen Brennpunkt.
Die Landeshauptstadt München bietet in KinderTagesZentren (KiTZ) Tagesbetreuung für Kinder von der neunten Lebenswoche bis zu maximal 14 Jahren an. Die erweiterte Familienarbeit ist ein zusätzliches Angebot mit dem Ziel, das KiTZ auch für alle Familien des jeweiligen Stadtteils, deren Kinder nicht angemeldet sind, zu öffnen.

 

Vorgehen:

Der Auftrag an das IPP umfaßt die Erhebung der Ist-Situation im Jahr 2006 auf Mitarbeiter- und Elternebene, die Analyse des weiteren Entwicklungsbedarfs, Beratung bei der Umsetzung in Projekte, Evaluation ausgewählter Projekte 2007 und eine abschließende, empirische Bewertung des Modellvorhabens.

 

Auftraggeber:

Sozialreferat der LH München

 

Team:

Dr. Florian Straus (Koordination), Dipl. Soz. Helga Dill, Dipl. Psych. Wolfgang Gmür, Dr. Renate Höfer, Prof. Dr. Heiner Keupp