Gemeinsame Konzepterstellung der Heiminternen Tagesbetreuung in vollstationären Pflegeeinrichtungen in der Landeshauptstadt München

 

Thema:

Die Betreuung demenzkranker BewohnerInnen in Altenpflegeheimen stellt eine besondere Herausforderung für die Einrichtungen und die dort arbeitenden Menschen dar. Die Landeshauptstadt München unterstützt diese Arbeit im Rahmen des Soforthilfeprogramms Heiminterne Tagesbetreuung (HIT) seit 10 Jahren. In den Jahren 2009 und 2010 wurde ein einrichtungsübergreifendes Konzept erarbeitet. Dazu fanden unter Leitung des IPP mehrere Workshops mit insgesamt 64 Mitarbeitenden der HIT statt. Das Konzept wurde 2010 mit den Münchner Heimträgern abgestimmt und Anfang November 2010 veröffentlicht.

 

Vorgehen:

In den Workshops wurden die vorhandenen Erfahrungen, Kenntnisse und hausinternen Konzepte systematisch gebündelt. Die HiT Mitarbeitenden einigten sich auf übergreifende Ziele. Um die Sicht von externen und internen Kooperationspartner/innen einzubringen wurde eine Befragung entwickelt und durchgeführt. Anhand des erarbeiteten gemeinsamen Konzepte kann die Qualität der Betreuung dementiell veränderter Personen auch in anderen vollstationären Pflegeeinrichtungen systematisch überprüft und verbessert werden.

 

Auftraggeber:

Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Amt für Soziale Sicherung, Abteilung Hilfen im Alter und bei Behinderung

 

Durchführung:

Wolfgang Gmür

 

Publikationen: