Evaluation der Heiminternen Tagesbetreuung in Münchner Altenpflegeheimen

 

Thema:

Die Betreuung demenzkranker BewohnerInnen in Altenpflegeheimen stellt eine besondere Herausforderung für die Einrichtungen und die dort arbeitenden Menschen dar. Die Landeshauptstadt München unterstützt diese Arbeit im Rahmen des Soforthilfeprogramms Heiminterne Tagesbetreuung (HIT). Durch die Evaluation werden die Wirksamkeit dieses Ansatzes herausgearbeitet und weitere Entwicklungspotentiale aufgezeigt.

 

Vorgehen:

Durch eine umfassende konzeptionelle und empirische Analyse wurde herausgearbeitet, worin die Wirkmöglichkeiten des hier verwendeten gerontopsychiatrischen Ansatzes liegen, wem die HIT nützt und welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind.

In einer quantitativen Erhebung mit 1005 BewohnerInnen konnten beachtliche Erfolge der HIT auch bei der Reduzierung von freiheitsentziehenden Maßnahmen und der Verabreichung von Psychopharmaka nachgewiesen werden.

In der gegenwärtigen Phase geht es darum, die weitere Etablierung der Heiminternen Tagesbetreuung zu unterstützen. Dies erfolgt durch einrichtungsübergreifende Veranstaltungen für die MitarbeiterInnen, durch die Unterstützung des fachlichen Austausches sowie durch Organisations- und Qualitätsentwicklungsmaßnahmen.

 

Auftraggeber:

Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Amt für Soziale Sicherung

 

Durchführung:

Wolfgang Gmür

Publikationen:

  • Gmür, W. und Kriegisch, H. (2007). Betreuen statt fixieren. Heiminterne Tagesbetreuung in München. In: Altenheim. Zeitschrift für das Altenhilfe-Management, 2 (2007), http://www.vincentz.net/altenheim/ausgabe.cfm
    Die Auswertung des Projektes der heiminternen Tagesbetreuung in 34 Münchner Heimen zeigt: Zwei Drittel aller freiheitsentziehenden Maßnahmen bei demenziell Erkrankten lassen sich mit der richtigen Betreuung vermeiden.
  • Referat von Wolfgang Gmür auf dem 16. Kongress der DGVT (3.-7.März 2006) in Berlin zum Thema: “Ohne Anfang auch kein Ende. Sozialtherapeutische Unterstützung für demenzkranke BewohnerInnen von Altenpflegeheimen”. Im Rahmen des Symposiums: Die Beendigung von Hilfen – Ängste, Herausforderungen, Strategien. Download 150 kb
  • Gmür, W. (2005). Evaluation der Heiminternen Tagesbetreuung in Münchner Altenpflegeheimen. Darstellung und Diskussion der Betreuung von demenzkranken BewohnerInnen im Rahmen des Soforthilfeprogramms der Landeshauptstadt München. Dargestellt werden Wirkbereiche, Angebote im Rahmen der HiT, Fallbeispiele, sinnvolle Konzepte zu Betreuung dieser Zielgruppe sowie Auswirkungen auf freiheitseinschränkende Maßnahmen. 126 Seiten. Download 920 kb
  • Gmür, W. (2005). Reduzierung freiheitseinschränkender Maßnahmen in Münchner Altenpflegeheimen im Zusammenhang mit der Heiminternen Tagesbetreuung (HiT). Darstellung einer quantitativen Erhebung über 1005 BewohnerInnen in 34 Einrichtungen. Der Bericht belegt eine deutliche Reduzierung bei der Anwendung von freiheitseinschränkenden Maßnahmen und bei der Verabreichung von Psychopharmaka, wenn die BewohnerInnen an der HiT teilnehmen. 34 Seiten. Download 670 kb