ELTERNTALK (Interne und externe Evaluation)

 
elterntalk logo

Thema:

Seit dem Jahr 2002 gibt es mit dem ELTERNTALK eine neue niedrigschwellige Form der Elternarbeit. Eltern treffen sich in privaten oder halböffentlichen Räumen, um ihre Erfahrungen zu verschiedenen Erziehungsthemen auszutauschen und sich gemeinsam mit Tipps im Erziehungsalltag zu stärken. Ein professionelles Verbundsystem sorgt dafür, dass die Moderatorinnen des ELTERNTALKS nicht nur in der Methode ELTERNTALK fit sind, sondern auch über aktuelle und einschlägige Informationen zum jeweiligen Thema verfügen.

Dieses externe Evaluationsprojekt ergänzt die jährliche interne Begleitung und knüpft an die externe Wissenschaftliche Begleitung von 2004 (Höfer/Straus 2004) an. Es setzt auf drei zentralen Ebenen des Projekts ELTERNTALK an und verfolgt unterschiedliche, aber miteinander gekoppelte Schwerpunktsetzungen:

  • Auf der organisatorisch-strukturellen Ebene von ELTERNTALK geht es um die Perspektive der Nachhaltigkeit und die Frage, was Standorte brauchen, um ELTERNTALK als dauerhaftes Angebot etablieren zu können;
  • Auf der Ebene der Weiterentwicklung geht es um die Perspektive Innovation und die Frage, wo in den methodischen und strukturellen Anlagen des Projekts weitere Innovationspotenziale liegen bzw. wo diese noch nicht ausreichend genutzt werden;
  • Auf der Ebene der Eltern geht es um die Perspektive der Wirkungen und die Frage, welche mittelfristigen Effekte der/die ELTERNTALKs bei den Eltern auslösen.

 

Vorgehen:

Die externe Evaluation basiert auf:

  • Interviews mit den Standortpartner, Regionalbeauftragten/innen und Moderatorinnen
  • Interviews mit Eltern: Interviewt werden an drei Standorten
    • zufällig ausgewählte Eltern, deren ELTERNTALK Erfahrung mindestens ein Jahr zurückliegt.
    • Eltern, die an mehreren ELTERNTALKs teilgenommen haben. Für diese Gruppe wird auch eine Netzwerkanalyse durchgeführt.
    • Eltern mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund.

Die Unterstützung der internen Evaluation wertet jährlich die fortlaufend erhobenen Gästekarten („Stichprobe“ bei den Teilnehmerinnen/Teilnehmern am ELTERNTALK) und die Evaluationsbögen der Moderatorinnen aus.

 

Auftraggeber:

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V., gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Sozialordnung, Familien und Frauen

 

Team:

Externe Evaluation: Dr. Florian Straus (Leitung), Helga Dill, Wolfgang Gmür, Dr. Renate Höfer
Unterstützung der internen Evaluation: Dr. Renate Höfer

 

Publikationen: