Evaluation des Begleitprogramms zur Ausstellung "Antisemitismus - Antizionismus - Israelkritik" in München

 

Thema:

Im Mittelpunkt der Evaluation steht die Herausarbeitung tauglicher Verfahren und Instrumente der Fort- und Weiterbildung im Hinblick auf ihre spätere Verwendung im Rahmen des NS-Dokumentationszentrums in München. Zu diesem Zweck wird das Begleitprogramm des Kulturreferats München zur Ausstellung “Antisemitismus? Antizionismus? Israelkritik?” im Hinblick auf die Qualität der dort eingesetzten Methoden und Instrumente im Hinblick evaluiert.

Darüberhinaus werden Bedürfnisse, Interessen und Wünsche der TeilnehmerInnen in Bezug auf zukünftige Weiterbildungsangebote im Rahmen des NS-Dokumentationszentrums ermittelt.

 

Vorgehen:

Die Analyse der Beurteilung des Begleitprogramms durch die TeilnehmerInnen erfolgt durch einen Kurzfragebogen. Dieser zielt auf die Methodik der Veranstaltung im Hinblick auf eine gelingende Vermittlung sowie auf die Bereitschaft und Motivation zur Teilnahme an zukünftigen Weiterbildungsveranstaltungen im Rahmen der Programmatik des NS-Dokumentationszentrums. Hierzu werden sowohl die individuelle Motivationen der TeilnehmerInnen als auch die strukturellen Erfordernisse der Institution in den Blick genommen.

 

Auftraggeber:

Kulturreferat der LH München

 

Team:

Dr. Holger Knothe